10 Millionen Dollar im Jahr verdienen

Vor genau zwei Tagen habe ich über eine Seite berichtet, auf der man Schecks von Internetmillionären findet und dadurch Aufschluss über deren Einkommen bekommt.
Und nun bin ich (wieder einmal) durch blogschrott auf einen Artikel der Financial Times Deutschland gestoßen.

Genau diese Zeitung berichtet nun über einen der auf s.eriously vorgestellten Webmaster: Markus Frind. Der gebürtige Deutsche verdient mit seinem Flirtportal plentyoffish.com gut 10 Millionen Dollar im Jahr und das bei einem Arbeitsaufwand von gut 10 Stunden in der Woche.

Rechnen wir einmal um:
10.000.000 Dollar in 365 Tagen, davon arbeitet er mindest 104 nicht, weil er sich eine 5-Tage-Woche gönnt.
Es bleibt also: 10.000.000 Dollar in 261 Tagen.
Das macht: 41.494 Dollar am Tag. Er arbeitet dann aber nur zwei Stunden.
Das wiederum macht einen Stundenlohn von gut 20.750 Dollar in der Stunde.
Ich würde sagen: Das ist viel Holz. Auch wenn man streng genommen nicht direkt umrechnen kann, weil ja immer User auf der Seite sind.

Sein Erfolgsgeheimnis: Im Gegensatz zu vielen anderen Flirtportalen ist plentyoffish mit allen Features vollkommen kostenlos. Würde er Gebühren erheben, könnte man seinen wohl getrost verzehnfachen. Er aber bleibt bei Adsense und nichts anderem. So erklärt sich auch, warum er von Google einen Scheck in Höhe von fast 1 Million Dollar bekommen hat.
Auch das mehr als miese Aussehen der Seite tut diesem Erfolg keinen Abbruch, in Kanada (dort wo Markus Frind lebt) hat die Seite bereits jetzt 600.000 User und täglich werden es mehr.

Da bleibt mir die Spucke weg, obwohl ich noch gern anmerken würde, dass ich auch gern mal ein so erfolgreiches Projekt mein Eigen nennen würde.

13 Kommentare zu "10 Millionen Dollar im Jahr verdienen"

Michael

dann ziehe es halt auf! wo ist das problem?
nur den zahlen würde ich mal nicht wirklich trauen!
als relativ easy (für kleine arbeitsgemeinschaften aus zwei ,drei leuten) betrachte ich 10k bis 20k euro im monat. aber auch die müssen geteilt, und die ausgaben abgezogen werden so das am ende nicht mehr als ein etwas höheres monatsgehalt übrig bleibt

Gruß
B.C.

Adrian Korte

Aber man braucht eben die eine Idee! ;) Und die fehlt mir… Oder hast du eine? ;)

Christian

Naja, gibt sicherlich noch genug Ideen, aber die muss man erstmal finden und dann den Mut haben, dass durchzuziehen. Allerdings findet man sowas nicht so einfach, sonst wäre es ja auch zu einfach.

Adrian

Ja, klar gibt es sicherlich noch einige gute Ideen und hätte ich vor 3 Jahren mal eine richtig durchgezogen, wäre ich auch schon Millionär.
Nur sind jetzt die meisten Sparten besetzt und ohne Kapital geht halt nichts…

Christian

Jepp, leider…
Ohne Kohle bringt man heut nimmer viel auf die Beine, es sei denn, man hat mal Glück.

Adrian

Naja, die Idee bleibt aber das Wichtigste! ;)

Werner hierse

Würde mich intensiver damit befassen.
s

Adrian

Wie meinst du das?

Jürgen

also ich möchte unzwar auch e?ne se?te gerne auf machen und geld verd?enen jedoch weis ich nicht ob man jetzt geld nur dursch die klicks erhalt oder wenn man was verkauft…könnt ihr mir das sagen wie man das geld im net macht ???

Adrian

Prinzipiell gibt es immer unterschiedliche Geschätsmöglichkeiten. Affiliate Marketing (also Geld über Klicks, Sales und Leads zu verdienen) ist dabei nur eine Form. Du kannst aber natürlich immer auch etwas verkaufen…

Adrian

Für Affiliate Marketing empfehle ich dir meinen Blog http://www.beste-partnerprogramme.de

bizzi

hallo habe ne frage ? Veridenst du mit dieser web seite etwas ?

Adrian

Ja, das tue ich. ;-)

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.